Romantik und das moderne Ich: Ideale, Emotionen und ihre Skripts

von Raffaela KolbRaffaela Kolb ist Kunsthistorikerin, weiss aber nicht, ob sie «Harry Potter», Billie Eilish und «Stranger Things» lieber mag als Entartete Kunst und mittelalterliche Diptychen. Sie studiert im MA Kulturpublizistik.

gepostet am 23. August 2021

Nicht-Identitätspolitik. Die Falschdarstellung von Michel Rebosura

von Michel Rebosura(*1983) ist Philosoph, Kunstkritiker und Kulturjournalist. Seit Juni arbeitet er in der Kommunikation des Theater Neumarkt. In theoretischer wie publizistischer Hinsicht fragt er nach den Möglichkeiten der Kritik und ihrer Funktion für gesellschaftliche Transformationsprozesse.

gepostet am 20. August 2021

Von der Rolle

Ist das Leben eine Bühne? Spielen wir oder sind wir? Die Grenze zwischen der Identität und der Rolle ist fliessend. Auf der Suche nach Antworten hilft: das Leben selber.

von Noëmi Roos(*1995) studiert im Master Kulturpublizistik. Nach einem Studium in Geschichte und Literatur widmete sie sich dem journalistischen und freien Schreiben. Ihre Interessen liegen in der Literatur, gesellschaftlichen Fragen und der Popkultur.

gepostet am 17. August 2021

Tracked Goddess

Um die Grenzen des Feminismus zu verwischen, entschied sich Donna J. Haraway 1985 in ihrem berühmt gewordenen «Cyborg Manifesto» für die Figur der Cyborg und gegen diejenige der Göttin. Eine subjektive Gegenüberstellung der beiden Figuren und ein Nachempfinden der Frage, was die Göttin trotz allem zu einer Figur der Gegenwart und Zukunft werden lässt.

von Gianna RovereGianna Rovere, (*1995) ist Beobachterin und Beschreiberin von intimen Situationen und Szenen im öffentlichen Raum. Sie studiert im Master Kulturpublizistik und beschäftigt sich mit Elefanten und Namensvetterinnen.

gepostet am 16. August 2021

Are you like me, Sappho? How to remember queer poets

Only in recent years have stories and voices of queer women been given space in the literary landscape, leaving us with only the smallest pieces of a past. A lesbian’s attempt to scrape together a history out of lines in poems, cut-out names in letters and the significance of what she calls herself.

von Livia Grossenbacher(*1995) studiert im Master Kulturpublizistik und arbeitet als Journalistin und Sprachlehrerin. Ihre Schwerpunkt legt sie dabei auf Sexualität und Gender sowie die Schnittstelle zwischen Sprach- und Kulturvermittlung.

gepostet am 16. August 2021

vedo dove devo.

Die Aufsichten sind die unsichtbaren Körper im Hintergrund. Sie verschmelzen mit den Mauern des Museums; wachen, wandeln und warten. Man könnte meinen, es sei der langweiligste Job der Welt.

von Ava Slappnig(*1995) studiert im Master Kulturpublizistik, grübelt Worte aus ihren Gedanken und formt Beobachetetes zu Sätzen.

gepostet am 16. August 2021

Gedanken liegen bleiben gehen lassen

Ein Essay über Notizen und Gedanken

von Hannah GrüningerHannah Grüninger, (*1993) ist Fotografin und studiert im Master Kulturpublizistik.

gepostet am 14. Juli 2020

Ambivalence in itself: an ecphrastic essay on Palladium cinema of Kashmir

An ecphrastic essay on Palladium cinema of Kashmir

von Shahnaz BashirShahnaz Bashir was born and brought up in Indian-administered Kashmir. He’s a novelist and teaches narrative journalism, creative writing and conflict reporting to post-graduate students at the Central University of Kashmir.

gepostet am 21. April 2020

#FA5882