Körper schauen Körper zu

Menschen schauen Menschen zu. Menschen, von Scheinwerfern statt der Sonne beschienen, an einem gewöhnlichen Sonntagmittag am Strand. Sie liegen, stehen, sitzen, spazieren, singen im Sand. Eine scheinbar harmlose Strandszenerie auf bunten Tüchern, stünde da nicht das Geschehen beobachtende und gesichtsmaskentragende Publikum der Oper-Performance «Sun and Sea» auf einer Galerie aus Eisenstangen. Menschen halten sich mit desinfizierten Händen am Geländer fest, bestaunen das Strandtreiben von oben und lauschen der Musik.

von Annatina NayAnnatina Nay ist Visuelle Gestalterin und studiert im MA Kulturpublizistik.

gepostet am 16. August 2020

Wo sind die Monster?

Was ist es eigentlich, das den Menschen zum Turm macht? Oder verläuft das Leben doch eher linear? In «Ich seh' Monster» spielt sich Nikko Weidemann durch seine persönliche Lebens- und Musikgeschichte – und folgt dabei einer ganz eigenen (Ton-)Spur.

von Annatina NayAnnatina Nay ist Visuelle Gestalterin und studiert im MA Kulturpublizistik.

gepostet am 19. August 2019

Dazwischen / Denteren

Heimat ist kein bestimmter Ort. Ist Heimat ein Gefühl? Herkunft ist gegeben – für das Zuhause entscheidet man sich. Zwischen Herkommen und (nie) Ankommen ist die Suche, das Wandern, der Weg.

von Annatina NayAnnatina Nay ist Visuelle Gestalterin und studiert im MA Kulturpublizistik.

gepostet am 06. August 2019