Figuren des Figurierens

Schon zum vierten Mal tritt Zollfreilager.net in den Dialog mit dem Zürcher Theater Spektakel und bietet mit einer Spezialausgabe ab dem 17. August 2021 einen Resonanzraum für das Festival. Unter dem Titel «Figuren des Figurierens» widmen sich die Beiträge Fragen um Identität, die als ernstes Spiel mit Repräsentation verstanden wird. Was bedeutet es, für jemanden einzustehen oder im Namen anderer zu sprechen? Welche Figuren bespielen unseren Alltag? Welche Rollen spielen wir – wohl oder übel? Diesen Fragen wird in Essays, Interviews, Kommentaren und Bildbeiträgen nachgegangen. Live vor Ort interagiert der «Hochsitz» als Performance-format und Beobachtungsstation mit den Figuren des Spektakels. Dieses Jahr für die Spezialausgabe verantwortlich: Anthonie de Groot, Livia Grossenbacher, Hannah Grüninger, Noëmi Roos, Gianna Rovere, Ava Slappnig und Ruedi Widmer.

Schon zum vierten Mal tritt Zollfreilager.net in den Dialog mit dem Zürcher Theater Spektakel und bietet mit einer Spezialausgabe ab dem 17. August 2021 einen Resonanzraum für das Festival. Unter dem Titel «Figuren des Figurierens» widmen sich die Beiträge Fragen um Identität, die als ernstes Spiel mit Repräsentation verstanden wird. Was bedeutet es, für jemanden einzustehen oder im Namen anderer zu sprechen? Welche Figuren bespielen unseren Alltag? Welche Rollen spielen wir – wohl oder übel? Diesen Fragen wird in Essays, Interviews, Kommentaren und Bildbeiträgen nachgegangen. Live vor Ort interagiert der «Hochsitz» als Performance-format und Beobachtungsstation mit den Figuren des Spektakels. Dieses Jahr für die Spezialausgabe verantwortlich: Anthonie de Groot, Livia Grossenbacher, Hannah Grüninger, Noëmi Roos, Gianna Rovere, Ava Slappnig und Ruedi Widmer.

Hochsitz

MARTINA WALTHER: KANN JEDE:R JEDE:R SEIN?

von Figuren des Figurierens Redaktion Die Redaktion der vierten Spezialausgabe im kritischen Dialog mit dem Zürcher Theater Spektakel bestehend aus Noëmi Roos, Gianna Rovere und Ruedi Widmer. gepostet am 17. August 2021
  • «Tourist:in»

  • «Lehrer:in»

  • «Banker:in»

  • «Obdachlose:r»

Ein kurzer Blick. Eine Brille. Eine Krawatte. Eine Kamera. Ein Hemd. Eine Sonnenbrille. Ein Ring. Eine Falte. Ein Buckel. Zwei Hände. Ein Lidstrich. Ein Rucksack. Ein Stehkragen. Ein Manschettenknopf. Ein erstes Bild.

Kann jede:r jede:r sein?

Ein kurzer Blick.

Ein Wahrnehmen von Objekten.

Ein Wahrnehmen von Gesten.

Ein Wahrnehmen von Haltung.

Eine Brille. Eine Krawatte. Eine Kamera.

Ein Hemd. Eine Sonnenbrille. Ein Ring.

Ein T-Shirt. Eine Falte. Ein Buckel.

Zwei Hände. Ein dicker Lidstrich.

Ein Rucksack. Ein Stehkragen.

Ein Manschettenknopf.

Ein erstes Bild.

Martina Walther (*1983) hat Illustration an der Hochschule Luzern – Design & Kunst studiert und arbeitet als freischaffende Illustratorin und Bilderbuchmacherin in Luzern. Illustrationen von ihr erscheinen in Büchern, Webseiten, Broschüren, Magazinen und Kino- und Plakatwänden. Häufig arbeitet sie mit Verlagen und Grafikstudios zusammen und verfolgt sehr gerne selbstinitiierte längere Buchprojekte.

#FA5882